Sportlerehrung der Stadt Löhne - Das Triple ist perfekt

sportlerehrung 2Joshua Fadire und die Leichtathleten vom TV Löhne-Bahnhof räumen alle Titel ab.

„Triple“ für den TV Löhne-Bahnhof (TVL) bei der Sportlerehrung in der Werretalhalle am Freitagabend: Die Ausnahme-Athleten Joshua Fadire und Sarina Brockmann (war schon 2016 und 2017 Sportlerin des Jahres) wurden erwartungsgemäß nach beeindruckenden, teils imponierenden und konstant guten Leistungen zu den Sportlern des Jahres gewählt. Sie sammelten auf hohem Niveau erste und zweite Plätze und haben sicher noch nicht den Zenit ihrer Leistungen erreicht. Echte Leichtathletik-Juwelen. Für Fadire war es der fünfte „Titel“ in Serie.

Das Triple komplett machte der TV Löhne-Bahnhof mit dem Trio Joshua Fadire, Aaron Thieß und Niklas Strutz als Mannschaft des Jahres mit einem famosen 3.Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Zehnkampf.
Und auch der Blick auf die TopLeistungen in dem Bereich der Einzelsportler/innen zeigte: Beim TVL wachsen viele neue junge Leichtathletik-Sterne heran (zum Beispiel MarlenaKahl,U16 mit vier ersten Plätzen bei OWL-Meisterschaften; Amy-Joy Diekmann, U20, 4. Platz bei einer DM im Hochsprung oder die jungen Robin Wittemeier, Allesio Redecker und Tim Gräfe, M12/13), die für die gute Trainingsarbeit des Vereins stehen und einfach nur jede Menge Talent haben.
Fabienne Golücke und Leticia Heinrichs (3. Platz bei den NRW-Meisterschaften im Siebenkampf, zusammen mit Marlena Kahl) gehören ebenso in die Liste der „jungen Sterne“.
Einen schönen Erfolg durfte auch Christopher Timm vom SC Aquarius genießen, der mit gleich sieben ersten Plätzen bei den NRW-Meisterschaften aufwarten konnte und auch für den DLRG Löhne Erfolge einheimste. Moderator Peter Steinmeier nahm sich richtig Zeit, alle Disziplinen des Top-Schwimmers zu erläutern. Steinmeier war gestern Abend gewohnt  schlagfertig und charmant, hatte oft die Lacher auf seiner Seite. Erfolgsmeldungen gab es auch für die C-Junioren des SV Löhne-Obernbeck, deren Vorsitzender Sebastian Krüger auch zu den Geehrten gehörte.
Eine echte Hausnummer in Löhne war auch der 1. Platz für Mara Fuchs vom BOW Löhne bei den Deutschen Meisterschaften für Bögen ohne Visier. Sie hat den Bogen raus. Auch Kathrin Rohlfing vom TuS Gohfeld bekam für ihren 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Boule jede Menge Applaus. Großartig auch der Auftritt der allerjüngsten Turnerinnen vom TVL, die sich mit einem Knicks bedankten. Den sportlichen Abend in der Werretalhalle würzten die Seilsprung-Mädchen der „Teuto Skipper“ aus Brackwede, die Seilsprung perfekt koordinativ auf ein tolles Niveau hoben, musikalisch mit „Queen“ abgefedert.
Löhnes Bürgermeister Bernd Poggemöller umarmte die sportlich Geehrten: „Wenn wir heute 84 Athleten und Athletinnen würdigen, dann zeichnen wir auch unsere lebendigen Sportvereine und die Löhner Vereinslandschaft aus, der Erfolg ist auch dank der Unterstützung der Ehrenamtlichen und Familien möglich.“ Auch Burkhard Schröder vom Stadtsportverband hob das Engagement des Ehrenamts hervor. Peter Steinmeier hatte schließlich noch ein sportliches Motto eines Athleten recherchiert, das ihm und dem Publikum gefiel und zum Ehrungsabend passte: „Gehe nicht zurück, außer wenn du Anlauf nimmst.“

on 06 Februar 2020
Zugriffe: 161
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.