Athleten der LG Bünde-Löhne auf dem Weg zur Spitze

bielefeld 01 2019Die Jugendlichen der LG Bünde-Löhne beweisen bei zwei Wettbewerben ihr Talent. Hochspringerin Amy Joy Diekmann überquert die Latte bei 1,73 Meter

Und ab geht die Post. Die weiblichen und männlichen Leichtathleten der LG Bünde-Löhne liefern in dieser Hallensaison weitere top Resultate und persönliche Bestleistungen ab. Am vergangenen Wochenende waren sie sowohl in Unna als auch in Bielefeld am Start.
In Unna beim Stabhochsprung-Meeting der nationalen Spitzenklasse zeigten die Hochspringer vor allem in der U18 ihre Klasse. Bei den Mädchen setzte Amy Joy Diekmann, vor kurzem erst umjubelte Siegerin bei den Westfälischen  Hallenmeisterschaften, ein echtes Zeichen.

Mit der persönlichen Bestleistung von 1,73 Meter wurde sie Erste und trat damit in die Fußstapfen der amtierenden Deutschen Jugend-Meisterin Charlotte Haas. Mit dieser Leistungsexplosion hatten nicht alle Verantwortlichen gerechnet. Die Perspektive von Diekmann in diesem Jahr heißt eindeutig „Deutsche Spitzenklasse“. In der gleiche Altersklasse überzeugte auch Mehrkämpferin Nina Wältz mit der neuen Jahresbestleistung von 1,61 Meter und Rang drei. In Unna gab es übrigens tatsächlich Sieg prämien und Nina erhielt ihren ersten Geldpreis in Höhe von 30 Euro. Immerhin eine Neuheit, die beschmunzelt und anerkannt wurde.
In der U18 der männlichen Jugend verbesserte sich dann Neuzugang Aaron Thieß auf beachtliche 1,93 Meter. Der 17-Jährige schockte damit die gesamte Konkurrenz. Er ist die Mehrkampf-Hoffnung  und Führungsfigur  im  Zehnkampf-Team der LG Bünde-Löhne und dürfte in dieser Disziplin wohl einer der besten Mehrkämpfer in Deutschland sein. Auch Trainer André Düsterhöft stellte sich der übermächtigen Konkurrenz und zeigte erstaunliche Konstanz.
Schon im dritten Wettkampf in Folge blieb er mit übersprungenen 2,01 Meter über der Zwei-Meter-Marke. Rang sieben war in diesem Teilnehmerfeld dann eine erwartete Platzierung.

In Bielefeld ging ein Teil des Nachwuchs an den Start. In der W15 überzeugten mit Marlena Kahl und Fabienne Golüke die Mehrkämpferinnen, die in den  Sprint-Wettbewerben klasse Platzierungen und Bestzeiten vorlegten. Marlena gewann die 60 Meter in sehr guten 8,42 Sekunden. Fabienne lieferte in 8,55 Sekunden die von Trainer Karl-Heinz „Kalle“ Held geforderte und auch prophezeite Bestzeit ab. Im Hürdenrennen dominierten beide ihren Lauf, allerdings war eine Konkurrentin im anderen Lauf schneller. In der Zeit von9,6 2Sekunden wurde Marlena Zweite und Fabienne Fünfte in ihrer Altersklasse.
In den jüngeren Altersklassen gingen einige Schüler und Schülerinnen erstmals an den Start und lieferten gute Resultate ab. Tim Gräfe in der M12 schaffte den 1. Platz im Kugelstoßen mit einer Verbesserung von rund zwei Meter. Im Hürdenlauf wurde er Zweiter und im Hochsprung Sechster.
In der gleichen Altersklasse wurde Alessio Redeker Zweiter im Weitsprung und Dritter im Sprint. Tim Ruschel belegte Rang drei im Weitsprung und ging mit Vereinskamerad André Gesing sowie Timo Rauer auch über die 60 Meter an den Start. In der M13 belegte Dominik Henseler den 3. Platz sowohl im Weit- als auch im Hochsprung. Bei den Mädchen überzeugten Kira Wehner und Joycy Diekmann als Dritte im Hochsprung mit 1,40 Meter. Joycy überzeugte auch noch mit 4,18 Meter im Weitsprung.
Bei den jüngsten Mädchen ging auch Stella Strutz an den Start und belegte in sehr guten 8,56 Sekunden Rang sieben im Feld von über 30 Sprinterinnen. Die Trainer Sven Hülshorst und Monika Gräfe sahen klare Fortschritte bei ihren Schützlingen und machten Mut für weitere Aufgaben.
Insgesamt zeigten die jungen Athleten der LG Bünde-Löhne, dass sie auf einem guten Weg sind, in die Fußstapfen der „Großen“ und mit vielen Titeln ausgezeichneten Sportler und Sportlerinnen zu treten.

bielefeld 01 2019

on 01 Februar 2019
Zugriffe: 1505
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.