Das U16 Team der LG Bünde-Löhne trumpft stark auf

kpDas U16-Team der LG Bünde-Löhne wird Dritter beim Finale der westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in Arnsberg.

Nun ist die Freiluft-Saison der Leichtathleten im Jahr 2021 endgültig beendet. Noch einmal mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen durften die Sportler und Sportlerinnen beim Finale der westfälischen Mannschaftsmeisterschaften von U14 bis U18 in Arnsberg. Mit dabei waren auch Leichtathleten der Startgemeinschaft der LG Bünde-Löhne mit einem U16-Team (14/15 Jahre jung), das sich am Ende mit ihren Trainern über den 3. Platz freuen durften. In die acht Wettkämpfe mit 100 Meter, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwerfen, 4 mal 100-Meter-Staffel und abschließend über 800 Meter gingen Athleten von sieben Mannschaften an den Start.

Der 3. Platz mit gesamt 7.766 Punkten hinter dem siegrechen Team von der LG Brillux Münster (8.362 Punkte) und dem Zweitplatzierten LC Paderborn (7,813 Punkte) ist ein klasse Ergebnis. „Unsere Jungs waren in allen Disziplinen immer gut dabei, durchweg auf einem guten Level, haben gute Leistungen abgeliefert“, sagt Trainerin Monika Gräfe. „Und das ist nicht hoch genug zu bewerten, denn zum einen mangelte es an vorbereitenden Wettkämpfen für diese Meisterschaften und zum anderen hatten fast alle nur wenig trainiert.“ Und das lag vor allem an der Corona-Pandemie.
Dieses Team aus fünf Löhner (Robin und Tom Wittemeier, Tim Gräfe, André Gesing, Finn Ruschel) und den Bünder U16-Athleten (Alessio Redecker, Max Bartling, Jendrik Josef Schwarz, Dominik Henseler) war mangels personeller Alternativen quasi ein zusammengewürfelter Haufen, der aber gut funktionierte. Jeder ist an seine Leistungsgrenze gegangen. „Alle waren total happy über das gute Ergebnis. Sie können alle stolz sein auf ihre Leistungen“, lobt Monika Gräfe, die bei diesen Meisterschaften unterstützt wurde von Trainer Sven Hülshorst.
Ein U16-Team der LG Bünde-Löhne ging zum ersten Mal bei diesem Mannschafts-Event an den Start. Vor zwei Jahren wollten die Löhner und Bünder auch schon mit einem U14-Team teilnehmen, doch da gab es Probleme mit der Startgenehmigung für zwei Athleten. Und 2020 ist diese Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. „Und in dieser Zeit haben viele Leichtathleten aufgehört, so dass wir für das U16-Team nicht aus dem Vollen schöpfen konnten“, erklärt Monika Gräfe.
In jeder Disziplin können drei Athleten einer Mannschaft starten, die besten zwei Ergebnisse gehen in die Mannschaftswertung ein. Schon nach den ersten drei Disziplinen (Speerwerfen, 100 Meter und Weitsprung) hatte sich die LG auf dem 3. Platz eingenistet, weil die Jungs vor allem im Speerwerfen mit fast 1.000 Punkten (Henseler mit 31,72 Meter 502 Punkte und Gräfe mit 28,61 Meter 475) kräftig Punkte sammelten.
Super gepunktet wurde auch über die 100 Meter mit 546 Punkten (12,44 Sekunden) von Alessio Redecker und 518 Punkten (12,74 Sekunden) von Max Bartling. Nach dem Staffellauf über 4 mal 100 Meter (sechste Disziplin am Wettkampftag) kämpfte sich das heimische Team sogar auf den 2. Platz vor, weil das Team der LG Olympia Dortmund im Staffellauf patzte und den Stab verlor – und somit ohne Punkte von Platz zwei abstürzte.
Fast wäre dieses Missgeschick der heimischen LG auch passiert bei der Übergabe des Stabes von Finn Ruschel auf Robin Wittemeier (musste fast stehen bleiben; Übergabe vom ersten auf den zweiten Läufer), doch es ging gut. Von Gesamtplatz zwei auf drei ging es dann runter nach dem abschließenden 800-Meter-Lauf. „Was da abgegangen ist, ist schon sehr extrem“, sagt Monika Gräfe zur Zweiklassen-Gesellschaft. Der Beste vom LC Paderborn lief 2:06,33 Minuten, dann gab es top Zeiten von 2:13 bis 2:19 Minuten. Die Löhne/Bünder verloren bei 2:35 bis 2:42 Minuten hier viele Punkte – und rutschten in der Gesamtwertung vom 2. auf den 3. Platz ab. Trotzdem ein top Team-Ergebnis!

Ergebnisse der Athleten von der LG Bünde-Löhne in Arnsberg:
- Speerwerfen: Dominik Henseler31,72m(502Punkte),TimGräfe28,61m(475).
- 100 Meter (in die Mannschaftswertung fließen immer nur die besten zwei Ergebnisse ein): Alessio Redecker 12,44 Sekunden (546 Punkte), Max Bartling 12,74 Sek. (518 P.); Finn Ruschel (13,25 Sek., 474 Punkte).
- Weitsprung: Robin Wittemeier 5,68 m (563 Punkte), Tom Wittemeier 4,43 m (435 P.); Jendrik Josef Schwarz (4,39 m, 431 Punkte).
- 80 Meter Hürden: Bartling 12,32 Sekunden (539 Punkte), Redecker 14,06 Sek. (454 P.); Ruschel (14,23 Sek., 446 Punkte).
- Hochsprung: Schwarz und Tom Wittemeier jeweils 1,52 m (jeweils 489 Punkte). • 4 mal 100-Meter-Staffel: 2. Platz in 51,61 Sekunden (1.008 P.) hinter LG Brillux Münster mit Finn Ruschel, Robin Wittemeier, Alessio Redecker und Max Bartling.
- Kugelstoßen: Robin Wittemeier 10,87 m (505 Punkte), Henseler 8,51 m (403 P.); Gräfe (7,72 m, 365 P.).
- 800 Meter: Schwarz in 2:35,75 Minuten (436 Punkte), Gesing 2:42,19 Minuten (404 P.); Tom Wittemeier (2:43,47 Min., 398 Punkte).

kp

on 30 September 2021
Zugriffe: 599
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.