Josy pulverisiert alte Bestmarke bei den OWL Meisterschaften

aj diekmannBei den OWL-Meisterschaften verbessert sich Josy May Diekmann im Weitsprung gleich um 30 Zentimeter - OWL-Titel für Pia Fieseler und Alessio Redecker.

Bei den Ostwestfalenmeisterschaften der Leichtathleten in Bielefeld holten Pia Fieseler und Alessio Redecker die Kastanien für die LG Bünde-Löhne aus dem Feuer. Mit einer kleinen Truppe ging das heimische Team an den Start. Dabei verkauften sich die weiblichen und männlichen Athleten der jüngeren Altersklassen mehr als achtbar, ohne in die Fußstapfen der Jugendlichen treten zu können.

Das heimische Trainerteam sieht das realistisch: „Wir haben so viele Kinder beim Training, dass wir uns um die Zukunft keine Sorgen machen müssen. Allerdings müssen wir es schaffen, dass der Nachwuchs auch an den Start geht.“
Und die Löhner und Bünder Starter machten dann deutlich, welches Potenzial da bereits vorhanden ist. Allen voran bei den Jungen in der Altersklasse M13 Alessio Redecker, der neben dem Titel im Weitsprung mit der sehr guten Weite von 4,55  Meter auch top Platzierungen im Hürdenlauf (Rang drei)und über die 60 Meter flacher zielte. Knapp dahinter jeweils Teamkamerad Finn Ruschel mit den Plätzen vier und fünf.
Im Kugelstoßen verbesserte Tim Gräfe seinen Hausrekord auf 7,80 Meter. Das war dann ein guter Einstand nach einem komplizierten Handgelenksbruch. In der M12 machte Tom Wittemeier mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. Sowohl im Hochsprung als auch über die Hürden belegte er dritte Plätze mit guten Ergebnissen. Im Weitsprung verbesserte er sich auf 4,31 Meter und durfte sich über den 2. Platz freuen.
Bei den Mädchen in der W14 überzeugte Josy May Diekmann mit einer enormen Verbesserung im Weitsprung auf beachtliche 4, 70 Meter. Das war eine Steigerung der persönlichen Bestmarke um 30 Zentimeter (!) – und das bedeutete den 2. Platz im Wettbewerb. Auch über die Hürden zeigte Josy eine gute Leistung und belegte Rang sieben. In der selben Altersklasse übersprang Lia Büschenfeld die 2,20 Meter im Stabhochsprung und kam mit Rang auf das Siegertreppchen. Antonia Ganske stieß die Kugel über die Acht-Meter-Marke und wurde Vierte.
In der W13 ging Dafine Mirana Koua kam erstmals bei Ostwestfalenmeisterschaften an den Start und überraschte in erster Linie sich selbst gleich durch top Leistungen. In ihrem ersten Hürdenlauf unter Wettkampfbedingungen überquerte sie als Zweite die Ziellinie und durfte sich über Silber freuen. Dazu belegte sie Rang vier im Sprint. Die übersprungene Höhe von 1,30 Meter bedeuteten ebenfalls persönliche Bestleistung. In der selben Altersklasse ging auch Nele Heinrichs an den Start und erzielte ihre beste Platzierungen mit Rang fünf im Kugelstoßen und sechs im Weitsprung.
In der Klasse der W13 durfte sich das Team der LG Bünde-Löhne dann über den zweiten Titel freuen. Pia Fieseler übertraf als einzige der Starterinnen die Acht-Meter-Marke (8,03 m) und durfte sich somit über die Goldmedaille freuen. Mit Milla Sophie Kieslich und Clea Lena Dick gingen noch zwei Bünder Mädchen an den Start und durften sich mit guten Platzierungen in den Urkundenrängen einordnen.
Insgesamt war das betreuende Trainerteam um Monika Gräfe, Sven Hüllshorst und Steffen Biermann mit der Vorstellung des Nachwuchses sehr zufrieden. Trotzdem haben die mahnenden Worte vom Löhner Leichtathletik-Urgestein „Kalle“ Held schon Gewicht: „Wir müssen uns da wieder neu aufstellen und unsere Nachwuchstalente an den Start bringen. Auf Lorbeeren sollten wir uns nicht ausruhen. Da ist noch jede Menge Nachholbedarf.“

on 23 Februar 2020
Zugriffe: 228
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.