Joshua Fadire stellt Bestmarke bei der DM ein

jfadireJoshua meistert in Wetzlar erneut die 5,10 Meter im Stabhochsprung. Charlotte Haas und Amy Diekmann jeweils 1,71 Meter beim „Tag der Überflieger“

Es geht Schlag auf Schlag. Fast an jedem Wochenende ist ein Event, geht es um Meisterehren für die weiblichen und männlichen Leichtathleten von der LG Bünde-Löhne.
Zuletzt starteten Joshua Fadire im Stabhochsprung und Charlotte Haas im Hochsprung bei den Deutschen Meisterschaften der U23 im mittelhessischen Wetzlar. Und Joshua Fadire, der seit Wochen in blendender Form ist, stellte seine kürzlich bei einem Meeting im niedersächsischen Holzminden aufgestellte persönliche Bestleistung von 5,10 Meter ein.

Damit kam der 18-Jährige, der noch bei den U20 starten könnte und im vergangenen Jahr bei der U18 den DM-Titel im Stabhochsprung holte, auf den 4. Platz. Der Sieger übersprang die 5,40 Meter. Die Konkurrenz war vier bis fünf Jahre älter als Joshua und somit auch schon körperlich weiter. Deshalb ist das ein klasse Resultat für den heimischen Sportler. Das sahen der Athlet und Trainer André Düsterhöft auch so. „Wir sind vollkommen zufrieden. Wir sind da hingefahren nicht mit dem vorrangigen Ziel, ganz vorne zu landen, sondern Joshua sollte Spaß haben. Wir haben diesen Wettkampf auch als willkommene Trainingsgelegenheit genutzt im Hinblick auf den Qualifikations-Wettkampf für die Europameisterschaft“, sagt Adré Düsterhöft. Die Quali ist Ende Juni in Mannheim.
Nicht so gut gelaufen bei der Jugend-DM U23 in Wetzlar ist es für Hochspringerin Charlotte Haas. Es wurden nur 1,65 Meter, die weit unter ihren Möglichkeiten sind. Nach dem großen Tief im Winter arbeitet sich Charlotte Haas Schritt für Schritt aus ihrer Krise heraus und ist auch schon das eine und andere Mal über 1,70 Meter gesprungen. Das große Ziel von Athletin und Trainer ist die DM im Juli in Ulm – und da ist man auf einem guten Weg. Am Donnerstag (Feiertag) war Coach André Düsterhöft mit Charlotte Haas und Amy Joy Diekmann beim „Tag der Überflieger“ in Essen. Und da meisterten beide Athletinnen die 1,71 Meter. „Alles okay“, sagt somit der Trainer auch optimistisch. An diesem Wochenende (die ersten Wettkämpfe begannen bereits am Freitag) starten drei männliche und neun weibliche Leichtathleten der LG Bünde-Löhne bei den NRW-Meisterschaften der Jugend in Duisburg.

on 23 Juni 2019
Zugriffe: 304
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.
Datenschutz Ok Ablehnen